Nachlese Paperworld und Kreativ Welt – Januar 2018

Urmels Tyvek®-Geldbörsen Urmels Tyvek®-Geldbörsen mit GeschenkboxJanuar 2018: Mein Besuch auf der Paperworld und Kreativ Welt in Frankfurt hat zu einem kreativen Umdenken geführt. Vollgepackt mit Ideen kam ich zurück in den wilden Osten. Zunächst war es „Stone Paper“ (a special washable paper for handmade projects) von Stamperia  das quasi einen Erdrutsch auslöste, denn ich erkannte, welche neuen Möglichkeiten sich mit diesem Material auftun:  Es lässt sich bestempeln, färben, vernähen, es kann beklebt und gewaschen werden.

Und Stempeln ist es doch hauptsächlich, was mich seit ca. drei Jahren fasziniert.  Und wie bereits an vielen anderen Stellen erwähnt, liegt mir daran, meine Projekte für eine möglichst lange Halbwertzeit herzustellen.

Also besorgte ich mir umgehend Stone Paper und dafür geeignete Farben (Stamperia MixMedia Iridescent Aqua Color) – und zwar bei dem Berliner Shop und Cafe „mit Liebe selbstgemacht“

Recherchen nach: Stone Paper, Nähen – was lässt sich nähen? – führten mich zu SnapPap, dem sogenannten „veganen“ Leder und schließlich zur Kombination von SnapPap und Tyvek®.

Getreu dem Motto: „die Letzten werden die ersten sein“, berichte ich an dieser Stelle zunächst von meinen Anfängen mit Tyvek®:

Gibt man Tyvek® in die Google-Suche ein, wird man von der Ergebnisliste erschlagen. So dauerte es auch nur einen Sekundenbruchteil, bis ich auf die Seite von Paprcuts gelangte, dort deren wahnsinnig dünne Portemonnaies entdeckte, erstmals von Dual Lock™ las und mich umgehend auch darüber schlau machte.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich fiel ins „Origami-Wallet-Tyvek®-Koma, fand bei Winston eine Schablone und kapierte dann schnell, dass derartige Börsen quasi aus gefalteten Papier- bzw. Tyvek®Lagen entstehen.

Winstons Template erweiterte ich nach meinen Vorstellungen und kreierte nun meine (KLICK) Tyvek®-Geldbörsen. Natürlich griff ich  von Paprcuts die Dual Lock™-Verschlussidee für das Kleingeldfach auf.

Thanks for stopping by

Feedback erwünscht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.